Jugendkorbinian 2019

Erschienen am 25. November 2019 in Aktionen

Leiterrunde

 

Bereits am Freitag den 15.11. gegen elf Uhr trafen sich alle die Zeit gefunden hatten am Georgshaus um zunächst das nötige Material in die Autos einzuladen und anschließend in der Luitpoldanlage gemeinsam die Feuerjurte für Jugendkorbinian aufzubauen. Nur unterbrochen durch ein gemeinsames Mittagessen und eine unverhoffte Tee- und Café-Pause war dies am Nachmittag dann auch geschafft. Somit war alles Notwendige für den darauffolgenden Tag vorbereitet.

Am Samstagnachmittag, dem eigentlichen Tag von Jugendkorbinian, ging es dann gemeinsam mit dem ganzen Stamm in den Freisinger Dom. Bis auf unsere beiden Bannerabordnungen, die ihren Platz hinter dem Altar hatten, saß unser Stamm wie immer im linken Kirchenschiff. Von dort aus lauschten wir dem Gottesdienst, welcher heuer unter dem Motto „wachgeküsst“ stand. Insbesondere bei den gemeinsamen Liedern sangen wir, ganz in Pfadfinder-Manier, schwungvoll und engagiert mit.

Nach dem Gottesdienst zogen wir gemeinsam mit den anderen Jugendlichen den Lehrberg hinunter und in Richtung Luitpold-Anlage. Auf dem Festival-Gelände brannte, dank ein paar besonders flotter Pfadfinder bereits das Lagerfeuer in unserer Jurte. Die Feuerjurte war den ganzen Abend über gut besucht. Besonders freuten wir uns über den Besuch des Kardinal Marx sowie der Teilnehmenden des aktuellen Kuratenkurses. Der Kardinal und die zukünftigen Kuraten und Kuratinnen genossen gemeinsam mit uns einige Lieder lang die wohltuende Wärme des Feuers. Wohl auch sie waren der Meinung, dass sich die nächtliche Kälte besonders gut bei Flammenschein und Lagerliedern aushalten ließ. Als dann doch irgendwann das offizielle Ende des Abends kam, hieß es für die übrigen Gäste “tschüss” zu sagen und wir löschten unser Feuer.

Am nächsten Tag, Sonntag den 17.11., hieß es dann bereits um zehn Uhr wieder „Abbauen“. Trotz der frühen Stunde und einiger müder Gesichter, halfen viele fleißige Hände mit und sorgten so gemeinsam für ein schnelles Ende.

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.